Dienstag, 14. Juni 2016

Spaghetti mit gerösteten Bröseln - Spaghetti alla mollica

Es soll Spaghetti geben mit geriebenem Käse und es ist kein Käse im Haus. .. kein Problem. Als Käseersatz kann man geröstete Brösel verwenden. Auch wer sich früher Parmesan und Co. nicht leisten konnte, um die Nudeln zu bestreuen, der griff zu gerösteten Brösel. Not macht eben erfinderisch.  Pasta alla mollica, also Nudeln mit Semmelbröseln, sind ein besonders im Süden Italiens ein beliebtes Gericht. Mit mollica ist eigentlich nur die Brotkrume gemeint. Es ist ein typisches Gericht der sogenannten cucina povera, der Küche der armen Leute. Hartkäse zur Pasta war für den schmalen Geldbeutel zu teuer. Doch trockenes Brot war meist zur Genüge vorhanden. So bröselte man diese leicht angerösteten Brotkrumen anstelle von Parmesan oder Pecorino über die Nudeln. Es ist eigentlich schade, daß dieses Pastagericht heute nur noch selten auftaucht, denn es schmeckt köstlich.

Selbst in der Literatur findet Pasta alla mollica Erwähnung. Der liebenswerte Hauptdarsteller in Magdalena Nabbs Krimis, Maresciallo Salvatore Guarnaccia, erklärt Pasta alla mollica zu seiner Lieblingsspeise, obwohl er sich doch gerade erst geschworen hat, weniger zu essen. Obwohl ich glaube, das einzige was an diesem Nudelgericht dick machen könnte, die Menge der Spaghetti ist, die man isst. Die Tomaten, Sardellen und Brösel können kaum für eine Gewichtszunahme verantwortlich gemacht werden.
Der beste aller Testesser und seine Oma waren der Meinung, daß diese "Notlösung" - Brösel statt Käse - wunderbar schmeckt und viel öfter auf den Tisch kommen sollte.

Spaghetti mit gerösteten Bröseln - Spaghetti alla mollica
Für die Kräuterbrösel:
60 g trockenes Weißbrot
4 Stängel glatte Petersilie
4 Blätter Basilikum
1 rosa Knoblauchzehe
2-3 EL Olivenöl nativ extra
Für die Sauce:
6 Sardellenfilets in Olivenöl
200 g Kirschtomaten
1/2 rote Chilischote (Peperoncini)
5-6 EL Olivenöl nativ extra
Meersalz
400 g Spaghetti

Das Brot in Stücke brechen. Petersilie und Basilikum grob hacken. Knoblauchzehe häuten und vierteln. Alles zusammen im Mixer fein zerkleinern.

Sardellen abtropfen lassen und in feine Streifen schneiden. Kirschtomaten vierteln. Chilischote längs halbieren, zuerst in feine Streifen, dann in Würfelchen schneiden. Olivenöl in einer tiefen Pfanne erhitzen. Die Sardellen bei schwacher Hitze im heißen Öl schmelzen lassen. Tomatenviertel und Chiliwürfel zugeben. Leicht salzen. Bei schwacher Hitze circa 15-20 Minuten köcheln.

Spaghetti in Salzwasser nach Vorschrift al dente kochen.

Während die Spaghetti garen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Brösel-Kräutermischung im heißen Öl knusprig rösten. Nicht zu braun werden lassen.

Zum Servieren die abgetropften Spaghetti in einer Schüssel mit den Tomaten mischen. Mit den gerösteten Semmelbröseln bestreuen.






Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

Da bin ich gleicher Meinung wie Oma und dein Testesser.

Margit Kunzke hat gesagt…

@lamiacucina: Das freut mich, Robert :-)