Donnerstag, 7. August 2014

Conejo al ajillo - Kaninchen mit Knoblauch, Kräutern und Petersilie - ein spanischer Klassiker

Mein spanischer Nachbar Pepe, der auf seinem großen Bauernhof Hühner, Kaninchen und sonstiges Getier hält, brachte mir ein Kaninchen. Das hat im Gegensatz zu seinen auf engsten Raum massengezüchteten Kaninchen zumindest glücklich gelebt. Denn Pepe hält seine Kaninchen in einem riesigen Freigelände, wo sie Grünzeug, Kräuter und andere von Kaninchen geliebte Leckereien futtern dürfen und vor allem jede Menge Auslauf haben. Entsprechend aromatisch und würzig war auch das Kaninchenfleisch. Da der beste aller Testesser übers Wochenende verreist war, bereitete ich mir aus den weniger edlen Teilen des Kaninchen - Vorderkeulen, Bauchlappen, Brustfleisch, etc. - ein ganz klassisches spanisches Sommergericht zu: Conejo al ajillo, Kaninchen mit Knoblauch, Kräutern und Petersilie, leicht, kalorienarm und schnell zuzubreiten.

Das Kaninchen wird samt Knochen in ziemlich kleine Stücke gehackt. So können die Aromastoffe der Kräuter und des Knoblauchs richtig schön in das Fleisch einziehen. Durhc die mitgeschmorten Knochen bekommt das Gericht zusätzlich noch einen besodners kräftigen Geschmack. 
In Katalonien macht man aus Knoblauch und Blattpetersilie eine sogenannte picada, d.h. Petersilie und Knoblauch werden ganz fein gehackt und erst zum Schluß zu dem fertig gebratenen Kaninchen gegeben. Da der Knoblauch praktisch roh ist, schmeckt mir das zu knoblauchlastig. Deshalb habe ich das Kaninchen zusammen mit dem Knoblauch, Thymian und Rosmarin sanft geschmort und erst am Schluß die Petersilie zugegeben.
Für diejenigen, die sich mit Kaninchenfleisch nicht anfreunden können, gibt es auch die Version pollo al ajillo, Huhn mit Knoblauch und Petersilie.

Conejo al ajillo - Kaninchen mit Knoblauch, Kräutern und Petersilie
1 Kaninchen
3 Zweige Thymian
1 Zweig Rosmarin
6-8 rosa Knoblauchzehen
1 Bund glatte Petersilie
6-8 EL Olivenöl nativ extra
1/4 l trockener Weißwein oder Sherry Fino
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Das Kaninchen vom Metzger in kleine Stücke hacken lassen.Knoblauch häuten und je nach Geschmack fein hacken oder in dünne Scheiben schneiden. Thymianblättchen von den Stengeln streifen. Rosmarinnadeln fein hacken. Petersilie nicht zu fein hacken.

Olivenöl in einem flachen Topf erhitzen. Kaninchenstücke im heißen Öl von allen Seiten schön goldbraun anbraten. Für die letzten 2-3 Minuten die Knoblauchscheiben zugeben und mitbraten. Sie dürfen aber nicht braun werden. Leicht salzen und pfeffern, Thymian und Rosmarin zugeben und mit Weißwein ablöschen. Zugedeckt circa 25-30 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren.
Vor dem Servieren mit gehackter Petersilie bestreuen.

Kommentare:

Bea Kallen hat gesagt…

"Conejo al ajillo" - eines der ersten Gerichte, die ich auf Mallorca frei Schnauze nachgekocht habe. Ich liebe es! Und ich mache es wie Du, obwohl ich Knoblauch wirklich sehrsehrsehr mag - ich schmeiße ihn auch mit in den Topf!
Danke, dass Du mich daran erinnert hast. Muss ich wieder einmal brutzeln! ;-)

Margit Kunzke hat gesagt…

@Bea Kallen: Das Kaninchen ist ja auch ganz einfach nachzukochen und passt wunderbar für warme Sommertage.