Freitag, 9. November 2012

Risotto mit San Simon Käse und gegrillten Auberginen


Ein einfaches Risotto, doch voller Geschmack und Aromen: Frisch durch die mitgekochten Kronsbeeren, feinwürzig durch Piment und Rosensalz und sahnig durch den feinen, leicht geräucherten San Simón Käse. Die gegrillten Auberginenscheiben runden das Risotto wunderbar ab.

Der Käse San Simon da Costa D.O. ist eine leicht geräucherter Käse aus dem nordspanischen Galicien. Der Queso de San Simón da Costa D.O. ist in ganz Spanien sehr bekannt. Es gibt ja zum Glück nicht nur Manchegokäse sondern weitere rund 400 Käsesorten in Spanien.

Der Queso San Simón da Costa D.O. wird aus aus der Milch der einheimischen galicischen Rassen Rubia gallega, Pardo Alpina und Frisona hergestellt. Diese Kühe haben noch das Glück, frei auf Wiesen leben und weiden zu können und nicht eingepfercht in Ställen.
Die Rinde des Don Simón ist goldbraun, das Innere hellgelb mit ganz wenigen, sehr kleinen Löchern. Von der Form her ist der San Simón kegelförmig, denn diese Form war einfach mit den Händen herzustellen. Heute wird er nicht mehr von Hand sondern in entsprechenden Formen zubereitet. Der kleine San Simón, der zwischen 0,4 und 0,8 Kilo wiegt, muß mindestens 30 Tage reifen. Der größere mit einem Gewicht zwischen 0,8 und 1,5 Kilo reift mindestens 45 Tage. In einigen Orten findet man auch einen San Simón der zwischen einem und zwei Jahren reifte. Das Besondere an allen San Simón Käsen ist die Tatsache, daß sie im würzigen Rauch von Tannenholz leicht geräuchert werden. Das verleiht ihm seinen unnachahmlichen Geschmack. Derzeit existieren noch elf Käsereien in Galicien, die den San Simón da Costa herstellen, alles kleine Familienbetriebe. Die Legende erzählt, daß der Ursprung des San Simon Käses in der Zeit der Kelten liege.

Der San Simón Käse ist auch in Deutschland erhältlich, doch sicher nicht überall. Das Angebot von geräucherten Käsesorten ist jedoch recht groß. Man kann auch den italienischen Scamorza Käse oder holländischen geräucherten Gouda nehmen, um nur zwei Beispiele zu nennen.



Risotto mit San Simon Käse und gegrillten Auberginen
300 g Risotto Reis
½ rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
circa 800 ml Hühnerbrühe
1 TL Pimentkörner
Rosensalz
1 EL getrocknete Kronsbeeren
150 g San Simon Käse oder anderer leicht geräucherter Käse
1 Aubergine
Olivenöl nativ extra

Zwiebel und Knoblauch häuten und sehr fein hacken. Pimentkörner in einem Mörser fein zerstoßen.  Die Hälfte des Käses in feine Scheiben hobeln, den Rest in kleine Würfel schneiden. Getrocknete Kronsbeeren in kleine Stücke schneiden.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch und Zwiebeln im heißen Öl anschwitzen, bis sie fast karamellisiert sind. Leicht mit salzen. Reis einrieseln lassen und Piment zugeben. Die Temperatur der Herdplatte etwas erhöhen und den Reis unter Rühren glasig dünsten. Dann die heiße Hühnerbrühe auffüllen, aufkochen lassen und dann bei maximal mittlerer Hitze köcheln, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist. Ab und zu umrühren. Fünf Minuten vor Kochende die Käsewürfel und die Kronsbeeren unterrühren. Risotto mit Rosensalz abschmecken.

Während das Risotto gart, die Auberginen längs in feine Scheiben schneiden. Eine Grillpfanne mit etwas Öl einpinseln und die Auberginenscheiben im heißen Öl von beiden Seiten goldbraun grillen.

Zum Servieren das Risotto in einen Teller füllen. Die gegrillten Auberginenscheiben und die Käsescheiben darüber verteilen.




Kommentare:

Verboten gut hat gesagt…

Schönes Vegirezept, nach dem Käse muss ich mal ausschau halten, diese Sorte kenne ich nicht, aber das lässt sich ja ändern;)

Liebe Grüße Kerstin

Margit Kunzke hat gesagt…

@Kerstin: Dankeschön...Den San Simón Käse gibt es in Deutschland. Man kann aber auch einen von den vielen anderen Räucherkäsen verwenden, die es in Deutschland gibt...