Sonntag, 18. November 2012

Thymiansuppe aus Katalonien - Sopa de farigola

Einen Tee aus Thymian, gesüßt mit Eukalyptushonig, pflegte meine Grossmutter zu kochen, wenn wir leichten Husten hatten. Der half nicht nur gegen den Husten, sondern wärmte auch angenehm. Eine katalanische Spezialität ist die Thymiansuppe, von den Katalanen Sopa de farigola genannt. Diese Thymiansuppe stammt nicht aus einem alten Kochbuch, aber ein sehr altes, volkstümliches Rezept. Die aromatische Suppe heizt wunderbar auf, wenn man im Winter durchfroren von einem Spaziergang nachhause kommt. In Katalonien wurde die Thymiansuppe früher gern als schnelles, wärmendes Abendessen gegessen. 
 Der katalanische Dichter Josep Carner i Puig Oriol hat die Thymiansuppe mit diesen liebenswerten Worten verewigt: “ Rauch der du Wölkchen für Wölkchen durch den Schornstein dringst, sag' der Mondsichel, auf dem knisternden Feuer steht der Topf, die Mutter ruft und bewacht aus den Augenwinkeln die Thymiansuppe, ob sie kocht oder noch nicht: Wenn du von weitem den Rauch siehst, Vater, sage ich dir beende die Arbeit: schon werden die Stühle an den Tisch gestellt und die Suppe sieht so herrlich aus, daß selbst das verwöhnteste Leckermaul sie haben möchte, die einfache Suppe, die goldbraune Suppe, abgerundet mit goldnem Olivenöl, eine Entdeckung die unsere weisen Großvätern machten, das bescheidene Kraut von trockenen Böden, kraft dessen Zaubers nach dem siebten Löffel die Erwachsenen gesprächig und nach dem letzten Löffel die Kinder schläfrig werden.”
Thymian stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Die Ägypter verwendeten Thymian für die Parfümherstellung und zum Einsalben. Als Würzkraut und Räucherkraut für Fleisch benutzten ihn die Griechen und aromatisierten damit Käse und Getränke. Die römischen Feldherren ließen ihre Soldaten vor Kämpfen in Thymianaufgüssen baden. Das sollte ihren Mut stärken. Einen ähnlichen Zweck verfolgten auch die Damen der mittelalterlichen Minnezeit. Sie steckten ihrem Favoriten Thymiansträußchen in die Schärpe, damit sie beim anstehenden Turnier erfolgreich seien.
Benediktinermönche sollen den Thymian im 11. Jahrhundert über die Alpen mit nach Deutschland gebracht haben. Dort wächst er noch heute. Doch mangels Sonne erreicht er nicht die Duft- und Würzkraft, die Thymian aufweist, der in südlichen, sonnigheißen Regionen wächst. Bei Thymian variiert der Gehalt an ätherischem Öl stark und ist von Klima, Erntezeit und Lagerung abhängig.
 Seinen Namen hat der Thymian vom griechischen Wort thymos, was Mut und Kraft bedeutet, dessen ursprüngliche Bedeutung jedoch Rauch war und das verwandt ist mit dem lateinischen Wort fumus, von dem wiederum  unser Wort Parfum stammt. Auf Deutsch wird der Thymian auch noch Römischer Quendel, Kuttelkraut oder Immenkraut genannt. Am häufigsten wird der echte Thymian (Thymus vulgaris) verwendet. In meinem Kräutergärtchen wachsen noch der niedrigwüchsige aber stark aromatisch duftende Jochthymian (Thymus zygis), Zitronenthymian (Thymus citriodorus) und ein sehr heikler Orangenthymian (Thymus vulgaris var. odoratissimus), der außer nach Thymian auch etwas nach Orangenschalen duftet. Den benutzte ich gern zu orientalischen Speisen und zu Obstsalat. Zitronenthymian wird gern zum Einlegen von Oliven und für Desserts benutzt und passt ausgezeichnet zu Fisch. Provençalische Speisen sind ohne den echten Thymian fast undenkbar. Für diese Thymiansuppe habe ich den aromatischen Jochthymian verwendet.

 Thymiansuppe aus Katalonien - Sopa de farigola
4 EL Olivenöl
1-2 Knoblauchzehen
200 g altbackenes Brot
Liter Gemüsebrühe
4-5 Zweige Thymian, ich verwendete den aromatischen Jochthymian

4  Eier
Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Das Brot in feine Scheiben schneiden und in wenig Olivenöl rösten. Die Knoblauchzehen häuten und in feine Scheiben schneiden. 2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen. Die Knoblauchzehe im Öl sanft anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen. Die Thymianzweige zufügen, noch einmal aufkochen. Den Herd ausschalten und die Suppe zugedeckt 5 Minuten ziehen lassen, damit sie den Thymiangeschmack annimmt.


Die Brotscheiben auf vier vorgewärmte Teller verteilen. Die Eier ganz oder nur das Eigelb auf das Brot verteilen. Mit dem restlichen Olivenöl beträufeln.
Die Suppe noch einmal zum Kochen bringen und durchgesiebt vorsichtig in die Teller gießen. Die Teller sofort mit einem tiefen Teller abdecken und 3 Minuten ziehen lassen, bis sich die Brotscheiben vollgesogen haben. Dann gleich schön heiß servieren.


Sopa de tomillo – Sopa Farigola
El poeta catalán Josep Carner i Puig-Oriol nos dejó una poesía sobre esta deliciosa sopa catalana muy clásica y estimada sobre todo en la cena rápida."Humo que vas al tejado y que sales copo a copo, dices a la luna afilada, cerca de la olla salta el fuego, la madre grita y trasiega y vigila de reojo la sopa de tomillo que está si hierve o no hierve: si de lejos el humo avistas, termina, padre, te digo; ya se colocan las sillas y las sopas hacen bonito, hasta la boca más golosa de deseo de tenerla se muere, sopa humilde, sopa dorada, moldeada con aceite de oro, descubrimiento que se nos hizo llegar por un sabio abuelo, la hierba humilde de roca seca, que penetra de virtud, con la séptima cucharada encuentran la conversación los mayores y en la última el sueño los niños.” ¡Bon profit!

1,5 l de agua ó caldo de verduras
4 huevos
200 g de pan del día anterior (pan de payés)
2 dientes de ajo
4-5 ramitas de tomillo (                                                            
aceite de oliva virgen
sal
Cortaremos el pan en láminas finas, lo tostaremos un poco y reservaremos. Pondremos una cacerola al fuego con 2 cucharadas de aceite de oliva y rehogaremos un poco los ajos golpeados un poco para que se abran sin deshacerlos. Añadiremos el agua o caldo y llevaremos a ebullición, momento en el que incorporaremos en tomillo, apagaremos el fuego y taparemos para que infusione.
En un plato hondo dispondremos el pan, el huevo en crudo entero o solo la yema y un chorrito de aceite de oliva. Pasados unos minutos escaldaremos con la infusión del tomillo el pan y el huevo y taparemos en seguida con otro plato hondo unos 3 minutos. Servir inmediatamente.

Kommentare:

jultchik hat gesagt…

so einfach und so lecker!

lamiacucina hat gesagt…

das stele ich mir ausgezeichnet vor. Da der eigene Thymian eingewintert ist, muss die Suppe jedoch bis zum Frühling warten.

Margit Kunzke hat gesagt…

@jultchik: Die einfachsten Gerichte sind oft die leckersten ;-)
@Robert: Du kannst auch getrockneten Thymian verwenden...