Sonntag, 17. November 2013

Rote Bete Puffer mit Meerrettich Dip

Auf unserem Wochenmarkt gab es ganz junge, knackige Rote Bete. Die essen wir in jeder Form gerne, ob roh im Salat, gebacken, süßsauer eingelegt oder als Borschtsch, die famose Rote Bete Suppe aus Rußland. Da wir auch Puffer, Gemüsebratlinge, Rösti oder Frikadellen gern essen, bot sich die Gelegenheit geradezu an: Es gab Rote Bete Puffer. Die Knollen habe ich roh verwendet. Da kommt der gute, erdige Geschmack der Rote Bete so richtig zur Geltung.
Für die Frische sorgte ein Dip aus Ziegenkäsejoghurt mit frisch geriebenem Meerrettich, den ich von meiner jüngsten Reise nach Stuttgart mitgebracht hatte.
Rote Bete Puffer mit Meerrettich Dip
400 g rohe Rote Bete
200 g Kartoffeln, mehlig kochend
1 rote Zwiebel
2 Eier
1-2 EL Vollkornmehl oder Dinkelmehl
Langer Pfeffer (Bengalpfeffer)
1/4 TL bunte Pfefferkörner
Rosensalz
Sonnenblumenöl oder Olivenöl zum Braten
Für den Dip:
200 g Ziegenkäsejoghurt
1 Bund Schnittlauch oder die grünen Schloten von 1 Bund Frühlingszwiebeln
1 EL frisch geriebener Meerrettich
Salz

Kartoffeln und Rote Bete schälen. Auf der Röstireibe raffeln und in eine Schüssel geben. Zwiebel häuten und fein hacken. Alles mit den Eiern und dem Vollkornmehl gut vermischen. Bengalpfeffer und Pfefferkörner im Mörser fein zerstoßen. Die Masse mit Salz, Pfeffer und Bengalpfeffer abschmecken. Nicht lange stehen lassen, sonst ziehen Kartoffeln und Rote Bete zu viel Flüssigkeit.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Je einen Eßlöffel der Gemüsemasse in die Pfanne geben und etwas flach drücken. Von jeder Seite circa 2-3 Minuten scharf anbraten. Dann die Hitze verringern und die Rote Bete Puffer in circa 8-10 Minuten garen. Ein- oder zweimal umdrehen. Auf Küchenkrepp legen, um das überschüssige Öl zu entfernen.

Für den Meerrettich Dip den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Mit dem Joghurt und dem frisch geriebenen Meerrettich gut verrühren. Mit Salz abschmecken und zu den Rote Bete Puffern servieren.

Kommentare:

Marianne vom Kokelores hat gesagt…

deine Rezepte sind super und ich kann die immer gut auf die vegane Schiene bringen ;) Danke

Foodzeit Blogger hat gesagt…

Das ist ein Rezept das ich mir merken werde, sieht einfach und super lecker aus. Ich mag Dips sehr gerne und Meerrettich sowieso ich stelle mir das sehr lecker auf den Rote Beete Puffer vor...

Verboten gut hat gesagt…

Die rote Beete Puffer lesen sich interessant, auf die Idee bin ich noch garnicht gekommen, kann ich mir aber sehr gut vorstellen sieht mit zartrosa Lachs und Meerrettichcreme ganz bestimmt super auf dem teller aus, das wäre was als Vorspeise für mein Adventsdinner.

LG Kerstin

Margit Kunzke hat gesagt…

@Marianne: Dankeschön..vegetarisches Essen kann ja so gut sein
@Foodzeit Blogger: Es wird Dir sicher schmecken. Statt Meerrettich könnte man auch Wasabi nehmen
@Kerstin: Eine gute Idee für eine weihnachtliche Vorspeise

Erina Schnabu hat gesagt…

Jamjamjam, die sehen aber lecker aus! Muss ich mir merken! :)

Margit Kunzke hat gesagt…

@Erina Schnabu: Dann wünsche ich Dir guten Appetit ;-)