Mittwoch, 12. Februar 2014

Rosmarinkartoffeln mit lila Artischocken

Satte 2 für weniger als 5 möchte Peter G.Spandl in dem Event haben, den er in seinem Blog Aus meinem Kochtopf gerade veranstaltet. Eine schöne Anregung herauszufinden, ob man für weniger als fünf Euro zwei Esser satt bekommt.
Das kommt ja nun erst einmal auf den/die Esser an. Wenn ich so in einschlägigen Foodbloggs lese, welche Mengen da z.T. vertilgt werden, dann bekomme ich mit fünf Euro keine zwei Esser satt, auch nicht, wenn ich für jeden ein Kilo Kartoffeln als Beilage einkalkuliere. Folglich gehe ich von den Portionen aus, die der beste aller Testesser und ich in der Regel verspeisen.
Am günstigsten, will sagen preiswertesten komme ich zurecht, wenn ich Gemüse der Saison nehme. Das sind hier in meiner spanischen Gegend derzeit Artischocken, Dicke Bohnen, junger Knoblauch, Endivien- oder Friséesalat, Winterspinat, Broccoli, Karden, Rotkohl und Blumenkohl, Chicorée und Rote Bete. Für Gemüse, deren Saison gerade beginnt, reicht der vorgegebene Etat nicht, denn die sind noch recht teuer.
Die Rosmarinkartoffeln mit jungen Artischocken verdanken ihre Enstehung mehr dem Zufall als der Planung. Ich war zu faul zum Einkaufen gewesen und mir fiel eigentlich auch nichts ein, was ich hätte einkaufen sollen. Es war einer dieser Tage,  wo man sich fragt "Was koche ich denn heute?". Also schaute ich mich in Kühlschrank und Speisekammer um und beschloß aus den vorhandenen Vorräten etwas zu kochen. Da fiel mir auch Peters Event wieder ein. Simple Nudeln mit Tomatensauce oder ein Teller voll Bratkartoffeln mit Spiegelei schieden folglich aus, denn Peter wünscht sich sicher ein Gericht, das nicht nur den Bauch voll macht, sondern auch den Gaumen erfreut. Wie wäre es denn mit gebratenen Rosmarinkartoffeln und jungen, lila Artischocken? Der beste aller Testesser und ich - als Teilzeitvegetarier - mögen solche Gemüsegerichte gern. Für summa summarum 3,40 Euro sind wir beide satt geworden.  Wenn man dann noch einen halben Friséesalat (0,75 €) dazu ißt, angemacht mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Olivenöl und 1 Knoblauchzehe, erhöht sich die Summe auf rund 4,50 Euro, Olivenöl, Zitrone, Salz und Pfeffer für die Salatsauce mitgerechnet. Den Nachtisch, zwei pflückfrische, süße Orangen rechne ich nicht mit. Denn die Früchtchen hatte mir mein Nachbar geschenkt
Rosmarinkartoffeln mit lila Artischocken
750 g Kartoffeln (1,20 €)
6 kleine, lila Artischocken (1,50 €)
Olivenöl nativ extra (6 EL circa 0,70 €)
unbehandeltes Meersalz (unmöglich auszurechnen, da das Kilo 31 Centimos kostet)
Rosmarin (wächst gratis im Garten)
Summa Summarum: 3,40 €

Kartoffeln schälen, längs vierteln und in Stücke schneiden. Artischocken bis aufs Herz entblättern. Die Spitze großzügig abschneiden. Den Stiel dünn abschälen. Artischocken vierteln. Rosmarinnadeln von Stengel abstreifen und fein hacken.

Zwei Drittel des Olivenöls in einer Pfanne erhitzen. Kartoffelstücke hineinlegen und in circa 15-20 Minuten rundum knusprig braten. Nach der Hälfte der Bratzeit salzen.

Wenn die Kartoffeln halbgar sind, das restliche Olivenöl in einer zweiten Pfanne erhitzen. Geviertelte Artischocken im heißen Olivenöl braten.
Sind die Kartoffeln gar,  gibt man die gebratenen Artischocken dazu. Mit Rosmarinnadeln bestreut servieren.

Das wäre dann mein vegetarischer Beitrag zu Peters Blogevent. Mal sehen, was mir als zweiter Beitrag mit Fleisch oder Fisch dann noch einfällt.
Blogevent Satte ZWEI für weniger als 5

Kommentare:

Aus meinem Kochtopf hat gesagt…

Na wunderbar Margit
und Du bist auch noch sehr schnell.
Das würde mir sehr gut schmecken.
Oder hätte es für mich nicht mehr gereicht?
Danke für Deine Beteiligung
Mit leckerem Gruß, Peter

Margit Kunzke hat gesagt…

Aus meinem Kochtopf: Bitteschön Peter. Zwei Kartoffeln und eine Artischocke mehr, dann hätte es auch für Dich gereicht ;-)