Samstag, 13. April 2013

Ravioli gefüllt mit Mozzarella und getrockneten Tomaten, dazu eine Tomatensauce aus frischen Tomaten nach Lea Linster


Für eine gute Tomatensoße gilt: Weniger ist mehr. Ein Hauch Knoblauch, allerbestes Olivenöl und natürlich reife Tomaten. Wenn man die nicht bekommt, nimmt man besser  Dosentomaten oder Kirschtomaten. Fein gehackte getrocknete Tomaten machen die Sauce besonders aromatisch. Da Tomaten auch in Spanien noch keine Saison haben, verwendete ich Kirschtomaten, wie auch Lea Linster vorschlägt. Die schmecken das ganze Jahr über aromatisch.
Die Ravioli habe ich nicht selbst gemacht. Ich fand sie in einem kleinen Geschäft, das allerlei hausgemachte Nudeln anbietet.  Mich hat die Füllung dieser Ravioli interessiert: Mozzarella kombiniert mit getrockneten Tomaten. Sie waren nicht schlecht, wenn mir auch der Nudelteig etwas fad erschien. Irgenwann einmal werde ich Ravioli mit dieser Füllung selber zubereiten.


Ravioli gefüllt mit Mozzarella und getrockneten Tomaten, dazu eine Tomatensauce aus frischen Tomaten nach Lea Linster
24 Ravioli gefüllt mit Mozzarella und getrockneten Tomaten
Salz
Für die Tomatensauce nach Lea Linster:
700 g Kirschtomaten
2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
½ Bund glatte Petersilie
2 frische Salbeiblätter
1 EL Kapern
1 EL schwarze Oliven
fruchtiges Olivernöl nativ extra
Salz, Zucker und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Stück Butter
Und dann noch:
Frisch geriebener Parmesan
 
Kirschtomaten an der Spitze kreuzweise einritzen. Kurz in kochendes Wasser tauchen und kalt abbrausen. Dann die Haut abziehen. Das Tomatenfleisch in Würfel schneiden. Kerne und Saft dabei auffangen. Schalotten und Knoblauchzehen häuten und fein hacken.
Olivenöl in einem flachen Topf erhitzen. Koblauch und Schalotten im heißen Öl bei schwacher Hitze 3-4 Minuten anschwitzen. Die Tomatenwürfel dazugeben. Mit Salz, einer Prise Zucker und Pfeffer abschmecken. Den Tomatensaft durch ein Sieb streichen und zu den Tomaten geben. Alles circa 30 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Ab und zu umrühren.

Während die Tomaten vor sich hin köcheln, Petersilieblättchen abzupfen und grob hacken. Salbeiblätter fein hacken. Kapern etwas ausdrücken und zusammen mit den schwarzen Oliven ebenfalls fein hacken. Alles zusammen mit dem nußgroßen Stück Butter zur Tomatensauce geben und noch 1-2 Minuten köcheln.

Ravioli nach Vorschrift in Salzwasser kochen. Diese brauchten nur 4 Minuten. Ravioli mit dem Schaumlöffel aus dem Kochwasser nehmen, kurz abtropfen lassen und auf vorgewärmte Teller geben. Die Tomatensauce darüber verteilen. Mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen.

Kommentare:

Verboten gut hat gesagt…

Oh das ist ja ein tolles Gericht, ich werde das ausprobieren, in meinem Kühlschrank liegt noch Büffelmozzarelle und ich hab noch eingemachte getr. Tomaten. Danke für das Rezept und ein schönes Wochenende

LG Kerstin

Margit Kunzke hat gesagt…

@Verboten gut: Danke Kerstin...es freut mich, daß Dir das Rezept gefÇallt. Viel Vernügen beim Ausprobieren.