Mittwoch, 12. September 2012

Zucchinibrot – Pain de courgette

Die große Bäckerin vor dem Herrn bin ich nicht. Ehrlich gesagt, ich kann gar nicht backen. Bei uns ißt auch niemand Kuchen. Doch da kam mir dieses Rezept vor Augen, das mich sofort reizte. Ein Fladenbrot mit Zucchini und Kräutern. Pain de courgette, wie die Südfranzosen das nennen. Warum sollte ich nicht einmal probieren, einen südfranzösischen Fladen zu backen? Das spanische Equivalent, die Coca, gelingt mir ja meistens auch.

Das Zucchinibrot gelang besser, als ich mir vorgestellt hatte. Zwar sah das Pain de courgette äußerlich etwas zerklüftet aus. Ich hätte den Teig wohl mit einem nassen Pinsel glattstreichen sollen. Dafür war es schön locker und schmeckte es erstaunlich gut.
Den Zucchinibrotfladen gab es zu diesem marnierten Lachs mit Noilly Prat Schaumsößchen. Eine iedeale Ergänzung zu dieser feinen Vorspeise.




Zucchinibrot – Pain de courgette
300 g Mehl
15 g frische Hefe
1 TL Honig
1 EL Olivenöl nativ extra
½ TL Meersalz
1-2 junge Zucchini (circa 200 g)
Thymian
glatte Petersilie
Basilikum
Backpapier

Das Mehl durch ein feines Sieb in eine Schüssel sieben. Die Hefe zerkrümeln. Mit Honig und circa 180 ml lauwarmem Wasser verrühren. Mit Olivenöl und Salz zum Mehl geben und sehr gut verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort circa 1 Stunde gehen lassen.

Den Backofen auf 230ºC vorheizen.
Zucchini fein raspeln und dann in einem Küchentuch sehr, sehr gut ausdrücken. Kräuter fein hacken. Den Teig mit den Zucchini und den Kräutern noch einmal gut verkneten.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig auf dem Backblech zu einem circa 1 cm dicken Fladen ausrollen. Im vorgeheizten Backofen bei 230ºC circa 20-25 Minuten backen.
Wer möchte, kann den heißen Fladen nach dem Backen noch ganz leicht mit Olivenöl einpinseln, das mit fein gehackten Kräutern und etwas Meersalz aromatisiert wurde.

Lauwarm schmeckt das Pain de courgette am besten.


 Zu diesem Rezept hat mich das Kochbuch Südfrankreich, Küche und Kultur von Gräfe&Unzer Verlag inspiriert.

Kommentare:

christina hat gesagt…

Mhm ... das sieht ja lecker aus! Hab daheim noch eine (gelbe) Zucchini rumliegen und werde das Rezept ausprobieren!
glg

Margit Kunzke hat gesagt…

@Christina: Das Zucchinibrot ist auch lecker und sogar für unerfahrene Bäckerinnen wie mich leicht zu machen. Ganz wichtig ist nur, daß man die geraffelten Zucchini sehr, sehr gut in einem Küchentuch ausdrückt. Viel Spaß beim Nachbacken ;-)

Nell hat gesagt…

hallo margit, ich hab gerade deinen blog entdeckt und bin ganz begeistert von den rezepten! schade dass ich bei dir keine funktion finde mich als regelmässige leserin einzutragen: ich würde sicher jeden beitrag lesen :-)
deine "bio" ist auch sehr interessant und ähnlich meiner- vom studium bis zum wohnort nur, etwa 20 jahre später...

ganz liebe grüsse aus analusien,
nelli

Margit Kunzke hat gesagt…

Danke Nell für Dein Kompliment. Es freut mich, daß Dir mein Blog gefällt. Wenn Du auf der Startseite ganz nach unten scrollst, findest Du die Funktion abonnieren. Ich glaube, das ist zum Eintragen für regelmässige Leser. Wenn nicht, gib mir bitte Bescheid. Danke:-)