Sonntag, 21. Juli 2013

Gazpacho verde - Grüne Gazpacho mit Spinat, Romanasalat und Paprika

Was gibt es an diesen heißen Tagen  Köstlicheres und Erfrischenders als eine gut gekühlte Gazpacho? Die ist einfach und schnell gemacht. Die Kombination von frischem, rohem Gemüse oder Obst mit bestem Olivenöl und feinem Sherryessig ist perfekt und passt wunderbar zu den Hundstagen.
Die für die Definition von spanischen Wörtern zuständige Real Académia Española erklärt Gazpacho als eine Art kalte Suppe, die in der Regel aus Brotstücken mit Olivenöl, Essig, Salz, Knoblauch, Zwiebel und anderen Zutaten hergestellt wird. 
Am bekanntesten ist die klassische, rote Gazpacho andaluz aus Tomaten, Paprikaschoten, Gurken, Knoblauch, Brot und Olivenöl, gewürzt mit einem Schuß Sherryessig. Doch Gazpacho gibt es mittlerweile in allen möglichen Variationen und Farben: Dunkelgrüne Gazpacho mit Spinat oder Gazpacho mit Tomate und roter Wassermelone oder kirschrote Gazpacho mit Kirschen und Frischkäseschaum, maigrüne Gazpacho aus Dicken Bohnen und eine knallgrüne Gazpacho aus Erbsen, Minze und grünen Äpfeln, sonnengelbe Gazpacho aus Kürbis mit Serrranoschinken, dunkelrote Gazpacho aus Rote Bete.
Bleibt man in der vorgegeben Linie, sollte keine dieser Gazpachos Gemüsebrühe oder gar Hühnerbrühe enthalten und auch nicht mit Zutaten wie Crème Fraîche, Sahne o.ä. "verfeinert" werden. Gazpacho ist eine rein vegetarische Angelegenheit. Freie Hand hat man hingegen bei der Dekoration. Mandelblättchen, harte Eier, Serranoschinken, Weintrauben, Kräuter, Garnelen,..erlaubt ist, was schmeckt.
Bei mir gab es zu dieser grünen Gazpacho aus Spinat, Romanasalat, grünen Paprikaschoten und Gurken und als Dekoration  gehackte harte Eier und ein Löffelchen vom roten Kaviar.

Gazpacho verde - Grüne Gazpacho mit Spinat, Romanasalat und Paprika
2 grüne Paprikaschoten
2 Gärtnergurken
200 g junger  Blattspinat
200 g Salatblätter (Romanasalat)
1 Knoblauchzehe
1 altbackenes Brötchen oder 2-3 EL Semmelbrösel
Sherryessig
mildes Olivenöl nativ extra
Zitronen- oder Limettensalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
2 hart gekochte Eier
1 EL gehackte Mandeln

Paprika putzen. Salat und Spinat waschen und trockenschleudern. Knoblauch häuten. Alles grob zerschneiden.Brötchen in kaltem Wasser einweichen.

Gemüse im Mixer mit etwas eiskaltem Wasser und dem ausgdrückten Brötchen fein pürieren. Olivenöl, Sherryessig, Pfeffer und Limettensalz zugeben und noch einmal durchmixen. Wenn die grüne Gazpacho zu dickflüssig ist, noch etwas eiskaltes Wasser zugeben.

Grüne Gazpacho mit grob gehackten Eiern und Mandelblättchen dekoriert servieren.

Tipp: Wer sich das Kühlen der grünen Gazpacho sparen möchte, nimmt statt eiskaltem Wasser einige Eiswürfel und mixt sie mit.

HIER   gibt's noch mehr Gazpachorezepte

Gazpacho verde
2 pimientos verdes
2 pepinos
200 g de espinacas
200 g de lechuga
1 diente de ajo
pan de ayer
vinagre de Jerez
aceite de oliva virgen extra
sal de limón o sal húmeda
pimienta negra
2 huevos duros
caviar rojo

Se pone en remojo el pan. Se lavan las hojas de espinacas y de lechuga. Se pela los pepinos y el diente de ajo. Se corta en trozos toda la verdura. En una batidora se trituran conjuntamente echando de vez en cuando aceite, vinagre y sal, además de un trozo de pan remojado y el agua necesaria.

Una vez que esté bien hecha la mezcla, se rectifica de sal, de aceite y de vinagre. Cuando todo esté homogéneo, se introduce en el frigorífico.

En el momento de servirlo, preferentemente en cuencos individuales, se acompaña con huevo duro picado y una cucharadita de caviar rojo.

Truco: En la versión rápida se tritura en la batidora unos cubitos de hielo en vez de agua.

Kommentare:

Aus meinem Kochtopf hat gesagt…

Liebe Margit,
ich kann mich noch erinnern, dass Du mich letztes Jahr für meine Gazpacho geschimpft hast.
Jetzt habe ich endlich ein Rezept aus dem richtigen Land und aus berufener Feder!

Mit leckerem Gruß, Peter

Margit Kunzke hat gesagt…

@Aus meinem Kochtopf: Doch nicht geschimpft Peter, sondern nur wohlwollend kritisiert. Ein Rezept für eine echte Gazpacho andaluz steht übrigens auch in meinem Blog ;-)