Samstag, 6. Juli 2013

Tomatentarte mit Lavendel, Ziegenkäse und schwarzen Oliven



Tomaten und Lavendel gibt es gerade überreich in meinem Garten. Da ich Lavendel sehr gerne als Würzkraut in Gerichten verwende, probiere ich immer wieder aufs Neue aus, wozu Lavendel passt oder passen könnte. Beim Stöbern im Internet fand ich als Anregung eine Tarte Tatin mit Tomaten und Lavendel  in Sylvias Blog  rock the kitchen. Auf die Idee, Tomaten mit Lavendel zu kombinieren, wäre ich von alleine wohl kaum gekommen. Auch der beste aller Testesser war der Meinung, daß das ausgezeichnet zusammen passt.
Was ich bei meiner Version der Tomatentarte jedoch nicht berücksichtigt hatte, ist die Tatsache, daß Tomaten doch recht saftig sind. Demzufolge war der Teigboden offen gestanden ganz schön matschig. Beim nächsten Versuch werde ich die Tomatentarte als Tarte Tatin zubereiten, d.h. der Teig kommt oben auf den Belag und wird erst nach dem Backen gestürzt. So bleibt er meistens knusprig.
Weil er weg musste, habe ich noch Ziegenfrischkäsewürfel auf der Tomatentarte verteilt. Schwarze Oliven waren eigentlich auch geplant. Doch die blieben in der Hektik vergessen liegen, wie man auf den Fotos sieht.
Die Tomatentarte mit Lavendel schmeckt an lauen Sommerabenden nicht nur in der Provence, sondern auch in Spanien oder in Deutschland.

Tomatentarte mit Lavendel, Ziegenkäse und schwarzen Oliven
circa 500 g reife Tomaten
1 Handvoll gelbe Kirschtomaten
Ziegenfrischkäse oder Fetakäse
1 Handvoll schwarze Oliven
Blätterteig
Lavendelsalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
mildes Olivenöl nativ extra
3-4 frische Lavendelrispen
für eine Tarte- oder Pieform von 28 cm Durchmesser

Blätterteig nach Vorschrift auftauen. Backofen auf 200ºC vorheizen. Den Teig in eine Pie- oder Tarteform legen. Dabei den Rand hochdrücken.

Tomaten in dicke Scheiben schneiden.  Fetakäse in kleine Würfel schneiden. Tomatenscheiben auf dem Blätterteig verteilen. In die Zwischenräume schwarze Oliven und gelbe Kirschtomaten legen.  Käsewürfel darüber verteilen. Alles mit Lavendelsalz, Pfeffer und Lavendelblüten bestreuen. In den vorgeheizten Backofen schieben und bei 200ºC circa 25-30 Minuten backen.

Die Tomatentarte schmeckt warm und kalt.


Tarta de tomates con lavanda, queso de cabra y aceitunas negras
500 g tomates bien maduros
1 puñada de tomates cherrys amarillos
Queso fresco de cabra o queso feta
1 puñada de aceitunas negras
1 lamina de masa brisa fresca (apr.  30 cm de diámetro)
3-4 ramas de lavanda fresca
Sal de lavanda o sal húmeda
Pimienta recién molida
Aceite de oliva virgen extra

Precalienta el horno a 200º . Lavar los tomates y cortarlos en rodajas. Coloca los en una fuente apta para horno y rocíalos con un poco de aceite;  hornea a 200º unos 10 minutos para que se deshidraten un poco y no suelten tanto agua sobre la masa. 

Mientras prepara un molde de unos 28 cm, untalo con aceite, ayudada con un pincel, y sobre él extienda la masa brisa, a la que habrá dado un golpe de rodillo antes para estirarla un poco. La pincha con un tenedor. Rellena con las rodajas de tomate, el queso desmenuzado y las aceitunas. Salpimienta y polvorea con las flores de lavanda, y rocia con un poco de aceite de oliva.

Introducir en el horno precalentado. Hornea a 180º durante 25-30 minutos o hasta que los bordes estén dorados.

Se puede comer la tarta de tomate caliente o frío.


Kommentare:

Cova comoju hat gesagt…

Yo había preparado hace tiempo una especie de quiché así de queso (azul) y tomates (Cherry) que me encantó
Me gusta esta forma de preparar ésta, así que con tu permiso... la probaré :-)

Margit Kunzke hat gesagt…

@Cova comoju: Me alegro que quieres probar mi versión. ¡que aproveche!