Dienstag, 15. März 2011

Fastenzeit: Sepia mit Birnen-Cassis-Senfsauce

Was tut man, wenn man an ein Fastenessen von Zorras Kochtopf denkt und vor einer Sepia, 2 Birnen, einer Lauchzwiebel und jeder Menge Senfgläsern in allen Geschmacksvariationen steht? Man überlegt, was kann ich damit kochen? Vor meinem inneren Auge schwebten irgendwelche Birnenschnitze mit einer Sauce aus körnigem Senf. Das mußte wohl ein Foto sein,. das ich in einem Kochbuch gesehen hatte und das mein Gedächtnis gespeichert hatte. Also Birnen mussten dabei sein. Die Sepia hatte beim Fischhändler so schön frisch ausgesehen. Senf musste fast sein, denn ich habe gerade "Senfwochen".
Auf weiße Zwiebel als solche hatte ich heute keine Lust. Die passten auch farblich nicht so recht zu der strahlend weißen Sepia. Deswegen beschränkte ich mich auf die Verwendung der grünen Schlote. Aus optischen Gründen nahm ich auch bräunlichen Rotisseursenf und roten Cassis Senf. Ein paar Minuten Nachdenken vor dem Herd, dann kam Sepia mit Birnen-Cassis-Senfsauce als Fastenessen dabei heraus. Uns hat's gut geschmeckt...
Sohn Moritz aß frisches Baguette dazu, denn „Sepia ohne Brot geht nicht•“, meinte er. Ich dachte eher an die Linie und verzehrte die Sepia pur ohne Beilagen.
Sepia mit Birnen in Cassis-Senfsauce
600 g Sepia (küchenfertig)
grüne Schlote zweier Frühlingszwiebeln
1 EL Rotisseursenf
1 EL Cassis Senf
6 EL fruchtiges Olivenöl
Fenchelgrün oder Dill
Roter Pfeffer aus der Mühle
Meersalz
Sepia in kaltem Wasser waschen und mit Küchenkrepp gut abtrocknen. Tentakel zerkleinern. Sepiatube längs in Streifen schneiden.

Birnen dünn schälen, Kerngehäuse entfernen. Birnen in dünne Schnitze schneiden.

Die grünen Schlote der Frühlingszwiebel waschen und in feine Ringe schneiden. Fenchelgrün zerkleinern.

2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebelschlote im heißen Öl 2-3 Minuten anschwitzen. Birnenschnitze zufügen und 3-4 Minuten bei geringer Hitze mitbraten. Mit 1/8 l Wasser ablöschen und bei schwacher Hitze 5 Minuten köcheln. Den Senf unterrühren. Warm halten aber nicht mehr kochen.

Für die Sepia in einer zweiten Pfanne das restliche Olivenöl erhitzen. Sepia von beiden Seiten bei starker Hitze rasch, d.h. nicht mehr als 5 Minuten braten. Nicht länger braten, sonst wird die Sepia hart wie Gummi. Egal was die Fernsehköche so von sich geben.

Gebratene Sepiastreifen auf Teller verteilen. Birnenschnitze dazu legen und alles mit der Cassis-Senfsauce beträufeln.

Kommentare:

Julia hat gesagt…

Auf den letzten Drücker :)
Aber sehr hübsche Idee - und sicherlich auch lecker. Toll, dass auch Deine Kinder nicht vor Meeresfrüchten zurückschrecken. Bin ja immer der Meinung, man kann nie früh genug damit anfangen, sie heranzuführen ;-)
Danke für's Mitmachen! Julia

Margit Kunzke hat gesagt…

Meine Kinder, mittlerweile gestandene Männer um die 30 ;-) schreckten auch im zarten Alter von 2,3 oder 4 Jahren nicht vor Meeresfrüchten zurück. Sie liebten schon damals Gambas, Calamares, Sepia, Fisch jede Art, Muscheln etc. Es ist alles nur Gewohnheit nach dem Motto probiert werden darf alles...