Mittwoch, 22. Juni 2011

Rezept mit Migrationshintergrund: Gefüllte Paprikaschoten mit Tomatensauce

Meine Eltern pflegten schon Anfang der 1950er Jahre in Griechenland und in Istanbul Urlaub zu machen. Die Fahrt mit dem VW-Käfer von Stuttgart bis Athen und Istanbul muß das reinste Abenteuer gewesen sein. Es gab auf dem berüchtigten Autoput  nur Sandpisten und man fuhr in Furten durch Bäche, weil die Brücken entweder zerstört oder gar nicht vorhanden waren. Die Fahrt dauerte mehrere Tage.
Das ging nochmal gut. Die Tür wurde vom Dorfschmied ausgebeult und die Fahrt ging weiter...
Da wir schon immer eine verfressene Familie waren, brachten meine Eltern bereits damals kulinarische Köstlichkeiten aus dem Urlaub mit, die uns mehr als exotisch vorkamen. Wie immer sie das durch den Zoll brachten.... Ich erinnere mich an einen wunderbaren goldfarbenen Orangenblütenhonig, für mich anfangs seltsam schmeckende schwarze Oliven in grünen Kilodosen, türkischer Nougat, griechisches Olivenöl aus Kreta, Feta sorgsam in Ölpapier eingewickelt und Dosen mit gefüllten Weinblättern. 
Das Rezept für gefüllte Paprikaschoten, das eine Athener Freundin meiner Mutter gab, ging schnell in das gastronomische Familienrepertoire ein und wurde mit Begeisterung in Deutschland nachgekocht. In die Tradition der Familiengerichte wurde es als ein weiteres Rezept mit Migrationshintergrund integriert...
 
Das zu Zeiten, als kaum jemand in Deutschland Paprikaschoten kannte und diese nur zu haben waren, wenn Saison war, d.h. im Sommer. Wir Kinder warteten deshalb immer auf die ersten Paprikaschoten des Jahres fast so wie auf Weihnachten....Auch mußte man die Schoten sorgfältig putzen, denn die weißen Kerne waren damals noch höllisch scharf. Das ist ja mittlerweile alles weggezüchtet. Dazu gab es immer eine hausgemachte Tomatensauce aus frischen Tomaten. Die hatte die Großmutter im Garten.
Im Sommer schmecken Paprikaschoten am besten
Heute ist das ja alles kein Problem mehr. Es gibt nicht nur grüne Paprikaschoten, sondern man kann unter roten, gelben und orangefarbenen wählen. Gefüllte rote oder orangefarbene Paprikaschoten schmecken süßer, die gelben etwas fad und die grünen kräftig rezent. Man könnte Paprikaschoten, wenn man wollte, das ganze Jahr üebr kaufen. Doch es hat sich nichts daran geändert, daß die Paprikaschoten im Sommer, dann wenn sie Saison haben,  am besten schmecken.
Gelegentlich nehme ich statt des Rindfleischs auch einmal Lammfleisch zum Füllen. Das schmeckt ausgezeichnet.
Weil's so schön bunt ist, ist das das auch mein Beitrag für den Blog Event LXIX Farbenfrohe Gerichte von Zorra bzw. Sylvia...


Ganz altmodisch gefüllte Paprikaschoten mit Tomatensauce
 6-8 gleichgroße Paprikaschoten 
Für die Füllung:
1 kg Rinderhack oder Lammhack (gemischtes Hackfleisch geht auch)
80 g gekochter Naturreis oder Parboiled Reis
3 EL Olivenöl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
½ TL Thymian oder Oregano
1 Ei
Salz und schwarzer Pfeffer
Für die Tomatensauce:
1 kg reife Tomaten oder gehackte Dosentomaten
1 Zwiebel
1 Karotte
1 Selleriestange
1 Knoblauchzehe
2-3 EL Olivenöl nativ extra
Salz, ½ TL Zucker, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 Thymianzweig

2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen. Den trockenen Reis in den Topf schütten und in 3-4 Min. glasig werden lassen. Dabei immer wieder umrühren. Kochendes Wasser aufschütten und salzen. Je nach Sorte in 25-40 Min. garen.

Thymian und Oregano fein hacken. Zwiebel und Knoblauch häuten und fein hacken. Das restliche Olivenöl erhitzen. Im heißen Öl Zwiebel und Koblauch kurz anschwitzen. Dann zusammen mit dem Ei und den Kräutern zum Hackfleisch geben. Am besten mit den Händen gut verkneten. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Nun den etwas abgekühlten Reis sorgfältig mit dem Hackfleisch vermischen. Etwas ruhen lassen und dann mit Salz und Pfeffer kräftg abschmecken.

An den Paprikaschoten einen Deckel abschneiden. Kerne und das Weiße entfernen. Die Paprikaschoten mit der Farce füllen. Deckel mit Zahnstochern feststecken. Schoten nebeneinander in einen Topf stellen. Kochendes Salzwasser auffüllen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze gut 30-35 Min. kochen.

Für die Tomatensauce die Tomaten kurz in kochendes Wasser legen, kalt abspülen, häuten und Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch ganz fein würfeln. Zwiebel und Knoblauch häuten und fein würfeln. Karotte schaben und Selleriestange waschen. Beides fein hacken.
Olivenöl in einem flachen Topf erhitzen. Zwiebel und Knoblauch im heißen Öl 5 Min. anschwitzen. Karotten und Selleriestange zugeben und weitere 5 Min. mitbraten. Zucker zugeben und 1-2 Min. mitbraten. Tomaten und Thymian zufügen, leicht salzen und pfeffern und zugedeckt bei geringer Hitze 40-50 Min. köcheln. Eventuell etwas Wasser zugießen.

Die Paprikaschoten mit der Tomatensauce servieren. Man kann, so wie wir es machen, noch zusätzlich gekochten Reis reichen. 

Kommentare:

Sylvia hat gesagt…

Ich liebe gefüllte Paprika, aber nicht nur wegen der Farbe. :-)Vielen Dank für Deinen tollen und farbenfrohen Beitrag zum Blog-Event. Liebe Grüße, Sylvia

thomas schäfer hat gesagt…

...ein klassiker, der sich im hause schäfer größter beliebtheit erfreut...geht immer - und wenn man mal garnicht weiß, was man kochen soll, ist dies ein zwar einfaches, aber sehr schmackhaftes gericht.

...mein foto folgt ;-)

veronika211 hat gesagt…

Hallo, da sieht man wieder, je einfacher, desto besser;-)
Danke für die Anregung, werde ich in den nächsten Tagen auch mal wieder machen und zwar genau so, so kenne ich dieses herrliche Gericht auch aus Griechenland....

LG, Veronika