Samstag, 11. Juni 2011

Gurken-Pfirsich-Creme als Amuse Gueule

Um die Ehre der spanischen Gurken zu verteidigen, haben sich viele SpainerInnen über Twitter dazu animieren lassen, Gurken zu kaufen und daraus etwas Gutes zuzubereiten. Diese Rezepte veröffentlichen sie dann im Internet.


Erstaunlich, was man mit Gurken so alles machen kann. Das reicht von Gurken mit Thunfisch oder Schinken gefüllt, über Gurken-Melonen-Creme, arabischen Gurkensalat, Gurkengazpacho, Gurkensalat mit Erdbeeren, kalter Gurkensuppe mit Garnelen bis hin zu Gurkensoufflé, um nur ein paar Rezepte zu nennen. Gurkenliebhaber kommen auf ihre Kosten und können jetzt in hunderten von Rezepten schwelgen.

Ganz besonders apart finde ich diese kalte Creme aus Gurken, Joghurt und Pfirsich, dekoriert mit Kirschen.  Bis auf den Pfirsich hatte ich alles im Haus. Statt des Pfirsichs nahm ich zwei reife Aprikosen. Es schmeckt beides, denn inzwischen habe ich die Gurken-Pfirsich-Creme auch mit Pfirsich ausprobiert.
Als kleine sommerliche Vorspeise, sozusagen ein flüssiges Amuse Gueule ist diese Gurken-Pfirsichcreme ideal.




Creme aus Gurken, Joghurt und Pfirsich
1 Gärtnergurke
1 Naturjoghurt
1 Prise Salz
2 TL Zucker
1 reifer Pfirsich oder 1 Nektarine oder 2 Aprikosen
1 EL mildes Olivenöl
Kirschen
Gurke schälen. Pfirsich abwaschen, abtrocknen und entkernen. Pfirsich und Gurke in Stücke schneiden. Zusammen mit dem Joghurt, Zucker, Salz und Olivenöl im Mixbecher fein pürieren.
Für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank kühlen.
Zum Servieren in Gläser füllen. Eine Kirsche etwas einschneiden und ein paar Tropfen Kirschsaft auf die Creme träufeln.  Mit Kirschen und Gurkenscheiben dekorieren.

Kommentare:

einfach ein schönes Leben hat gesagt…

Ich habe mir dein Rezept sofort vorgemerkt. Ich denke diese Creme ist wunderbar für einen heißen Tag. Leider ist es im Moment bei uns bitterkalt. Aber man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben. Wenn das Wetter dreht, werd ich die Gurkencreme bestimmt ausprobieren.

Es grüßt der fröstelnde

Martin

Margit Kunzke hat gesagt…

Freut mich Martin, daß Dir das Rezept auch gefällt. Und tröste Dich, auch im Südosten von Spanien ist es relativ kühl und regnerisch. Ich sitze hier im Pullover...