Dienstag, 20. September 2011

Mittelmeerküche: Melanzane sott'olio - Eingelegte Auberginenstreifen

Noch etwas mit Auberginen: Heute geht es mal im wahrsten Sinne des Wortes ans Eingemachte. Das Rezept für die Melanzane sott'olio -  in Olivenöl, Knoblauch und Kräuter eingelegten Auberginen - habe ich von Ettore. Ettores Mamma in Kalabrien pflegte die Auberginen so in Öl einzulegen, daß man in den doch recht kühlen kalabrischen Wintern auch etwas zu essen hat, was an den Sommer erinnert. Wer Auberginen mag, sollte diese Rezept einmal probieren. Das Ergebnis ist lecker.
Auberginen werden in Italien konserviert, indem man sie entweder in Luft und Sonne getrocknet oder in Olivenöl einlegt. Sagt Ettores Mamma.  Für diese sizilianische Spezialität melanzane sott' olio wird beides gemacht. Die geschälten, in Streifen geschnittenen Auberginen werden zunächst in Essigwasser blanchiert, dann auf ein Küchentuch gelegt  kurz in der Sonne angetrocknet. Wie man auf den Fotos sieht, schien gerade an diesem Tag die Sonne nicht so prall und versteckte sich ab und zu hinter Wolken. Heiß genug war es trotzdem, daß die Auberginenstreifen ordentlich antrocknen konnten.


 Dann schichtet man die Auberginenstreifen mit Knoblauch, Kräutern und Peperoncini in Gläser und mit gießt mit bestem Olivenöl auf. Nach circa drei Wochen Lagerung kann man sie essen. Als Antipasto serviert man die melanzane sott' olio mit Salami oder Käse oder man nimmt sie als Zutat zu einem Salat. Lecker schmecken die auch  melanzane sott' olio auf gerösteten Brotscheiben, die mit etwas Knoblauch eingerieben wurden.



Melanzane sott'olio - Eingelegte Auberginenstreifen
1,5 kg Auberginen
1 l Weißweinessig
Meersalz
5-6 Knoblauchzehen
viele Stengel glatte Petersilie
1 Handvoll Basilikumblätter
3 Stengel Oregano
1-2 frische, rote Peperoni
mildes Olivenöl nativ extra der Olivensorte Arbequina oder Koroneiki


Auberginen waschen und trocknen. Den Stielansatz abschneiden. Dann die Früchte längs in circa 1 cm dicke Scheiben schneiden und weiter in circa 1 cm breite Streifen.  Essig aufkochen. Die Auberginenstreifen portionsweise 1-2 Minuten darin blanchieren. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf einem Küchentuch ausbreiten. Wenn irgend möglich in der prallen Sonne etwa eine Stunde antrocknen lassen.

Inzwischen Knoblauchzehen schälen und in Stifte schneiden. Kräuter nicht zu fein hacken. Die Peperoni entkernen und in feine Streifen schneiden.

Angetrocknete Auberginenstreifen mit Kräutern, Peperoni und Knoblauch in ein blitzsauberes Glas füllen. Dabei leicht andrücken, um die Luft zu entfernen. So viel Olivenöl auffüllen, daß alles gut bedeckt ist. Gläser verschließen und an einen kühlen, dunklen Ort stellen. Nach ungefähr drei Wochen sind die Melanzane sott'olio fertig zum Essen.

Ich habe einen Salat aus Blättern des Romanasalats, Gurkenscheiben und angerösteten Pinienkernen gemacht und die Melanzane sott'olio darüber verteilt. Sie schmecken aber auch pur ausgezeichnet.



Romana-Gurkensalat mit Gurken und Melanzane sott'olio
























Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank für das Rezept.
Ich suche schon seit Jahren danach. Hab schon rumexperimentiert, war aber alles nix. Nun das mit das mit dem Trocknen ist mir Neu, und ich hoffe das ist jetzt das Pünktchen auf dem I.
Danke
Gunnar

Margit Kunzke hat gesagt…

Gern geschehen Gunnar :-) Das Rezept habe ich von einer Italienerin. Hoffen wir, daß es authentisch ist...Wenn keine Sonne scheint, kann man die Auberginenstreifen auch im Backofen antrocknen: Bei 50ºC und leicht geöffneter Tür, aber nicht zu lange..

Felix hat gesagt…

Hallo Margit!
Habe diesen Link bei lamiacucina gesehen - werde mich sofort ans Einlegen machen. Das Antrocknen in der Sonne ist hier in Thailand natürlich gar kein Problem! Danke für diese Anleitung.
Werde öfters bei dir stöbern!
Mit besten Grüssen aus Fernost,
FEL!X

Margit Kunzke hat gesagt…

@Felix: Das freut mich, daß Du die italienischen Auberginen in Thailand nachmachen möchtest. Sie werden Dir sicher schmecken. Gruß aus Spanien