Freitag, 16. September 2011

Mittelmeerküche: Mini-Auberginen mariniert in Olivenöl mit Knoblauch und Kräutern

Auf dem Wochenmarkt entdeckte ich ganz winzige Auberginen.  Die habe ich noch nie verwendet. Auf meine Frage, was man damit mache, antwortete die Marktfrau "ponlos en escabeche", Leg' sie in Marinade. Dann gab sie mir noch ganz vage ein Rezept und schon waren die herzigen Winzlinge gekauft.

Die Mini Auberginen, in Spanien berenjenas de Almagro genannt, werden in Spanien vor allem in der Region Castilla-La Mancha angebaut. Nach dem Ort Almagro haben sie ihren Namen. Almagro, zum historischen Bauensemble erklärt, ist auch berühmt für das jährlich stattfindende Internationale Theaterfestival. Das wird in dem wunderschönen Innenhof des  Corral de Comedias veranstaltet. Dieser Renaissancebau stammt aus dem 16. Jahrhundert. Schon während des Goldenen Zeitalters Spaniens wurden hier Theaterstücke aufgeführt.

Doch zurück zu den Gaumenfreunden. Ehe ich die Mini-Auberginen zubereitete, legte ich sie auf einen Teller, stellte sie auf den Tisch in der Naya und erfreute mich optisch übers Wochenende an dem hübschen Anblick..
 In ihrem ungefähren Rezept hatte mir die Marktfrau weder Mengen noch Garzeit genannt. Nach der Devise learning by doing, machte ich mich an die Arbeit. Zuerst knipste ich mit der Rosenschere die Stiele der Auberginen ein bißchen ab. Da man Auberginen ja roh nicht essen kann, blanchierte kochte  ich sie circa acht  Minuten in kräftig gesalzenem Essigwasser. Leider verloren die Kleinen dabei ihre schöne Farbe. Vielleicht hätten fünf oder sechs Minuten auch gereicht. Man wird das beim nächstenmal sehen...
Knoblauch und Kräuter wurden fein gehackt und mit Olivenöl gemischt. Eine typisch spanische Version der Marinade. Darin ließ ich die Auberginen darin 24 Stunden marinieren. Am nächsten Tag  gab es Mini-Auberginen mariniert in Olivenöl mit Knoblauch und Kräutern als Vorspeise. Man könnte sie auch als feine Tapa servieren. Der Versuch hat sich jedenfalls gelohnt. Sie schmeckten ausgezeichnet. Das wiederholen wir bestimmt......und für den Garten-Koch-Event September: Aubergine des Gärtner-Blogs ist das Rezept auch geeignet....




Mini-Auberginen mariniert in Olivenöl, Knoblauch und Kräutern
½ kg Mini-Auberginen
auf je 2 Glas Wasser 1 Glas Weinessig
5 Knoblauchzehen
4 Lorbeerblätter
3 Gewürznelken
Frischer Oregano
glatte Petersilie
ein paar frische Pfefferminzblättchen
mittelfeines Meersalz unbehandelt (sogenanntes feuchtes Meersalz)
frisch gemahlener Pfeffer
fruchtiges Olivenöl nativ extra aus der Sorte Picual

Knoblauch häuten und fein hacken. Petersilie, Oregano und Minze nicht zu fein hacken.  Alles zusammen mit 2 Lorbeerblättern in eine Schüssel geben. Olivenöl zufüllen und salzen. Mindestens 30 Minuten ziehen lassen.

Wasser mit Salz, Nelken, den restlichen Lorbeerblättern und Essig aufkochen. Die gewaschenen ganzen Mini-Auberginen ins kochende Wasser geben und circa 10 Minuten (vielleicht auch nur 5-6 Minuten) bei mittlerer Hitze köcheln.

In ein Sieb schütten und abtropfen lassen. Dann noch gut warm mit der vorbereiteten Knoblauch-Kräutermarinade mischen. Abkühlen lassen und zugedeckt 24 Stunden im Kühlschrank marinieren.
Im Kühlschrank kann man die marinierten Mini Auberginen auch locker 5-8 Tage aufheben. Wenn sie so lange halten ....

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

Die suche ich hier schon lange (vergeblich)

Margit Kunzke hat gesagt…

Zur Not kann man auch grob gewürfelte grosse Auberginen nehmen. Bei Feinkost Globus in Basel sah ich die Mini-Auberginen einmal...

sus hat gesagt…

Ab und zu sehe ich solche gestreiften Auberginen im türkischen Supermarkt. Aber so kleine habe ich bisher auch noch nicht erwischt. Dein Rezept gefällt mir besser als meine Variante; ist schon notiert zum Ausprobieren.

Liebe Grüße, Sus

Margit Kunzke hat gesagt…

Freut mich Sus :-)
Die lila Kleinen finde ich leider auch nur selten auf unseren Wochenmarkt. Wenn, dann schlage ich immer zu ;-)